Startseite
shutterstock_1059887825.jpg

Vom Guten erzählen 2.0 - Noch mehr Beispiele für eine Pastoral des Gelingens

Online Forum am 30. August - mit Projektvorstellung aus Lippstadt
Dieses Online-Forum stellt gelungene Projekte in der Pastoral vor. Was entwickelt sich an guten und neuen Wegen? Was macht Mut und sollte weitergetragen werden? Wie lassen sich Menschen begeistern, an Ideen mitzuwirken? Stellvertretend für ihre Teams geben die Gäste auf dem Podium kurze Impulse und Ein­blicke in verschiedene Tätigkeitsfelder

Neuer Gruppenleiterkurs

GRUPPENLEITERKURS FÜR JUGENDGRUPPPENLEITER*INNEN UND ALLE DIE ES WERDEN WOLLEN AB 16 JAHREN

Segeltörn 2022

Einfach mal weg – Über Gott und die Welt redenUnter diesem Thema stand der Segeltörn des BDKJ-Kreisverbands Soest in Kooperation mit den Dekanaten Lippstadt-Rüthen und Hochsauerland-Ost.

„Bleibt alles anders!?“

Sr. Philippa Rath OSB am 22.8.22 zu Gast im Bergkloster
In der Veranstaltungsreihe „Bleibt alles anders!?“ ist Sr. Philippa Rath OSB am Montag, 22.8.22 zu Gast im Bergkloster Bestwig. Das von Sr. Philippa herausgegebene Buch "Weil Gott es so will" räumte Anfang des Jahres endgültig mit der Vorstellung auf, dass es keine Frauen gibt, die eine priesterliche Berufung verspüren. Dazu hat sie 150 bewegende Lebenszeugnisse aus dem deutschsprachigen Raum gesammelt.

Pilgertag Meine Glaubens- & Motivationsquellen

Ein Angebot für Pfarrgemeinderatsmitglieder am 17. September
(Gesamt-) Pfarrgemeinderatsmitglieder sind am Samstag, den 17. September herzlich eingeladen,einen Tag gemeinsam pilgernd an den Almequellen unterwegs zu sein. Inspiriert von Orten der Natur und durch Impulse der erfahrenen Pilgerbegleiterin Hildegard Langer, bietet dieser Tag die Möglichkeit, über Fragen der PGR-Arbeit tiefer ins Gespräch einzutauchen,

Kirche ohne Illusionen

Werkstattgespräch am 25./26.11.2022 in Paderborn
Die Zukunft des Christentums in Deutschlandwird zunehmend in einer Minderheitensituation bestehen. Diese Zeitansage möchten wir nicht als Verfall, sondern als Anruf annehmen, die „Zeichender Zeit“ aufs Neue zu deuten. Dies soll zuerst in Form eines Werkstattgespräches geschehen

Glaube im Dialog ein - Mensch - eine Position - ein Glaubensweg

Lassen Sie sich inspirieren von Menschen, die in dieser Reihe ihre je eigene Perspektive schildern. Wir laden Sie herzlich ein zum Hören, zum Nachfragen, zum "Glaube im Dialog"!
Veranstaltungshinweis aus dem Pastoralverbund Hamm-Mitte-Osten und herzliche Einladung zur Teilnahme. Alle Veranstaltungen sind kostenlos. Nähere Informationen zu Terminen und Referenten sind im angehängten Flyer zu finden.

„Manchmal zeigt sich der Weg erst, wenn man anfängt ihn zu gehen.“ (Paulo Coelho)

Gesprächsabend für Menschen in und nach Trennungen am 1.September in Luppstadt
„Manchmal zeigt sich der Weg erst, wenn man anfängt ihn zu gehen.“ (Paulo Coelho)Die katholische Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstelle Soest/Lippstadt lädt unter diesem Motto  am Donnerstag, 01.09.2022, von 19:00 bis 21:00 Uhr zu einem Informations- und Gesprächsabend für Menschen in und nach Trennungen ein.
Beim Einstiegsimpuls

Endlich wieder Sommerfest

Gremien des Dekanates treffen sich zum Grillen
Nach langer Corona-Pause konnte das Dekanat endlich wieder zum traditionellen Sommer-Grillen in „Pastors Garten“ einladen. 35 Ehrenamtliche und Hauptamtliche aus den Gremien des Dekanates wie Dekanatspastoralrat, Pastoralkonferenz und den Fachkonferenzen waren der Einladung gefolgt und genossen den längsten Abend des Jahres mit netten Gesprächen, Kaltgetränken und Grillbuffet.

Aufarbeitungskommission nimmt Arbeit auf

Erzbischof Hans-Josef Becker ernennt Mitglieder für diözesane unabhängige Aufarbeitungskommission für das Erzbistum Paderborn
 Paderborn (pdp). Die Mitglieder der diözesanen unabhängigen Aufarbeitungskommission für das Erzbistum Paderborn haben mit ihrer Ernennung am heutigen Dienstag, 21. Juni 2022, offiziell ihre Arbeit aufgenommen. Die Kommission, die nach verbindlichen Kriterien eine unabhängige Aufarbeitung von sexuellem Missbrauch im Erzbistum Paderborn weiter voranbringen wird, besteht aus sieben Personen: zwei Mitglieder werden durch das Land NRW benannt, drei durch das Erzbistum und zwei Personen kommen aus dem Kreis der Betroffenen. „Ich möchte Ihnen ganz persönlich herzlich danken, dass Sie sich für diese nicht einfache Aufgabe zur Verfügung stellen“, betonte Erzbischof Hans-Josef Becker bei seiner Ansprache.
Seite 1 | Seite 2 | Seite 3 | Seite 4 | Seite 5