Startseite

Geht doch!

3. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit führt am 23. und 24. September durch das Dekanat Lippstadt-Rüthen

„Geht doch!“ – unter diesem Motto startet der 3. Ökumenische Pilgerweg für Klimagerechtigkeit am 9. September in Bonn. Auf dem Weg zum Ziel ins polnische Katowice am 9. Dezember führt der Pilgerweg vom 19. bis 30. September mit elf Etappen durch das Gebiet des Erzbistums Paderborn. Ein Höhepunkt wird dabei der Aktionstag am 26. September in Paderborn sein. Vom 23 .bis 24. September führt der Klimapilgerweg durch das Dekanat; dabei gibt es Stationen und Veranstaltungen in Schloss Overhagen, in den Lippeauen und in Mönninghausen.Der Ökumenische Pilgerweg ist eine Anregung, sich mit der Verantwortung für die Schöpfung auseinander zu setzen und durch eigenes Handeln zur Begrenzung der Klimaveränderung beizutragen. Dem damit verbundenen Aufruf schließe ich mich gerne an“, sagt Erzbischof Hans-Josef Becker in einem Grußwort

Der 3. Ökumenische Pilgerweg verbindet auch in diesem Jahr Menschen verschiedener Konfessionen, die ihre Freude am Pilgern mit dem Einsatz für Klimagerechtigkeit und Klimaschutz verbinden. Eingeladen sind Menschen aller Altersstufen und Konfessionen, die sich fit genug fühlen, bis zu 25 Kilometer am Tag zurückzulegen. Die Onlineanmeldung für Interessenten ist angelaufen.

„Die Anmeldung ist kostenfrei, die Kosten für An- und Abreise sowie Verpflegung werden von den Teilnehmenden selbst getragen. Es steht eine begrenzte Anzahl von Übernachtungsplätzen bereit. Das Anmeldeverfahren ist eröffnet und endet für das Pilgern mit Übernachtung rund vier Wochen vor Beginn der jeweiligen Teiletappen. Tagespilgernde können sich bis drei Tage vor Veranstaltungsbeginn anmelden.

Ansprechpartner für die Etappen im Erzbistum Paderborn ist Christian Meier, Erzbischöfliches Generalvikariat, Referat Weltmission-Entwicklung-Frieden (christian.maier@erzbistum-paderborn.de)

Hier das Programm für die Etappen durch unser Dekanat:

23. September: Etappe 15 Soest - Lippstadt

Frühstück 10.00 Uhr ev. Gottesdienst mit Präses Kurschus (Kooperation ACK) 11.15 Abmarsch mit Präses Kurschus 13.15 Versuchs- und Bildungszentrum Landwirtschaft Haus Düsse: Mittagessen 14.15 Uhr "Nachwachsende Rohstoffe: Ein Beitrag zu Klimaschutz und Biodiversität vom Feld" 15.00 Abmarsch 18.30 Ankunft Schloss Overhagen 19.00 Uhr Abendessen und gemütliches Beisammensein bei Musik 20.00 Uhr Begegnung mit Weihbischof König / Abendgebet in Schlosskapelle            Wann : 23.09.2018 10:00   bis   18:00

24. September: Etappe 16 Lippstadt - Salzkotten

7.30 Uhr Frühstück kath. Kirchengemeinde 8.30 Uhr Führung durch die Lippeauen: "Klimafolgenanpassung und Hochwasserschutz" 12.30 / 13.00 Uhr Mittagsessen in Mönninghausen 14.00 Uhr Abmarsch Mönninghausen 17.00 Uhr Ökumenische Vesper am Brünneken (Verne) 18.30 Uhr Abendessen in St. Marien, Salzkotten 19.30 Uhr Ankunft Mutterhaus der Franziskanerinnen    Wann: 24.09.2018 9:00   bis   18:00

Der Aktionstag in Paderborn (26.9.) startet um 10 Uhr vor dem Rathausplatz mit dem Markt der Möglichkeiten unter dem Motto „Für ein gutes Klima – wir machen mit.“ Die Aktion „Wasser ist Menschenrecht“ schließt sich um 12 Uhr an. Die Fotoausstellung „Von der Quelle bis zur Mündung“ wird um 14 Uhr im Verwaltungsgebäude der Stadt (Abdinghof 11) eröffnet. Die Stadtführung zum Thema Wasser führt ab 15 Uhr ins Paderquellgebiet.

Beim Themenabend Klimagerechtigkeit im Hotel Aspethera von 17 bis 20.30 Uhr dürfen sich Interessierte besonders auf Saúl Luciano Lliuya freuen, der mit dem „Fall Huarez“ und seiner Klimaklage gegen RWE Schlagzeilen gemacht hat. Der peruanische Bergführer und Kleinbauer Saúl Luciano Lliuya, der derzeit vor dem Oberlandesgericht (OLG) Hamm gegen den Energiekonzern RWE wegen Klimarisiken klagt, lebt in Huaraz in den Anden und ist dort gemeinsam mit Tausenden weiteren Bewohnern dem Risiko ausgesetzt, von einer riesigen Flutwelle getroffen zu werden.