Startseite

Wahl einer Vertreterin für das Diözesankomitee

Brigitte Scholand wiedergewählt

Am 14. Juni fand in Bad Westernkotten die Wahl für einen Vertreter des Dekanates im Diözesankomitee statt. Das Diözesankomitee ist die Vertretung der Laien aus Pfarrgemeinderäten und Verbänden im Erzbistum Paderborn. Es vernetzt die Zusammenarbeit von ehrenamtlichen Laien im Bistum, führt Veranstaltungen durch und vertritt Kirchliche Interessen in der Öffentlichkeit; dabei steht das Diözesankomitee in engem Austausch mit der Bistumsleitung. In den vergangenen Jahren hat das Komitee intensiv im Prozess des Zukunftsbildes für das Erzbistum Paderborn mitgewirkt.

Für diese interessante Aufgabe und Mitgestaltungsmöglichkeit in Kirche wurde nun im Dekanat Lippstadt-Rüthen ein Delegierter gesucht. Jedes Dekanat entsendet ein Mitglied der aktuellen Pfarrgemeinderäte ins Diözesankomitee. So stand nach der Pfarrgemeinderatswahl im November nun auch für dieses Gremium die Neuwahl an. Dazu trafen sich die Pfarrgemeinderatsvorsitzenden des Dekanates Lippstadt-Rüthen am 14. Juni um „ihre Vertretung“ im Komitee zu wählen.

Zur Wahl standen zwei profilierte Kandidaten: Frau Brigitte Scholand aus dem Pfarrgemeinderat Rüthen, die das Dekanat bereits in der vergangenen Amtsperiode im Diözesankomitee vertreten hatte und Herr Markus Smolin aus dem Pfarrgemeinderat Geseke und Vorsitzender des Dekanatspastoralrates.

Für die neue Amtsperiode wurde Frau Brigitte Scholand als Vertreterin im Diözesankomitee wieder gewählt. Dechant Thomas Wulf gratulierte herzlich zur Wiederwahl und bedankte sich auch bei Herrn Smolin für seine Kandidatur.