Startseite

Neue Förderrichtlinien für Pfarrgemeinderatsklausuren

 Im Herbst endet die Amtsperiode der Pfarrgemeinderäte bzw. Gesamt-Pfarrgemeinderäte; passend dazu hat das Erzbistum jetzt neue Förderrichtlinien für Gremienklausuren in Kraftgesetzt.

Am Ende einer Amtszeit ist es gut, Bilanz zu ziehen: „Was ist gut gelaufen, was haben wir aus dem Blick verloren, wo hat es geharkt- und welche Themen und Erfahrungen möchten wir an den neuen Pfarrgemeinderat weitergeben?“ In den Gremien wurde in den vergangenen vier Jahren viel beraten, geplant, bewegt und organisiert. Es galt Neues auszuprobieren, wertvolle Traditionen zu erhalten aber auch von manchem Abschied zu nehmen und schwierige Entscheidung zu treffen. Viele Pastoralverbünde haben sich auch mit dem Zukunftsbild des Erzbistums auseinandergesetzt.

Einige haben erste Erfahrungen mit einem Gesamt-Pfarrgemeinderat gemacht- andere überlegen, wie künftig die Gremienstruktur in ihrem Pastoralverbund aussehen soll. In diesem Prozess kann es hilfreich sein, mit einer Moderation „in Klausur“ zu gehen – einmal einen Tag Abstand vom Pfarrgemeinderatsalltag zu nehmen und Rückblick zu halten.

Erfahrene Moderatorinnen und Moderatoren bieten Ihnen dazu ihre Begleitung an und das Erzbistum unterstützt die Klausuren durch Zuschüsse.

 

Die Richtlinien für diese Klausurtagungen sind jetzt überarbeitet worden.

  • Neu ist, dass jetzt auch kürzere Klausuren von mindestens 2,5 Stunden Arbeitszeit bezuschusst werden.
  • In den Richtlinien werden jetzt auch ausdrücklich Pastoralverbundsräte, Gesamtpfarrgemeinderäte und Ortsausschüsse als Zielgruppe der Klausur-Richtlinien genannt.
  • Außerdem werden ab jetzt auch Klausurtagungen von Kirchenvorständen bezuschusst, sofern sie sich mit pastoralen Fragen beschäftigen

 

Genaue Informationen zu den Klausuren finden Sie im beiliegenden Flyer.

Dekanatsreferentin Silke Gehrken vermittelt Ihnen gern eine Moderation und schickt die Unterlagen für die Abrechung zu .

Wenn Sie Interesse an einer Klausur haben, rufen Sie mich gern im Dekanatsbüroan; Tel:02943/8719021. o der senden Sie mir eine E-Mail: s.gehrkenätdekanat-lippstadt-ruethen.de